Die Montessorischule Ingolstadt ist eine Privatschule unter Trägerschaft des Pädagogischen Zentrums. Damit ist die Schule ein Mitglied in einem Verbund von 30 verschiedenen pädagogischen und therapeutischen Einrichtungen an acht Standorten in Ingolstadt. Weitere Informationen über den Träger: www.pz-in.de

Geschichte

Die Gründung der Montessorischule Ingolstadt ist im Wesentlichen auf das Betreiben besonders engagierter Eltern von Kindergartenkindern zurückzuführen, welche das gemeinsame Lernen und Arbeiten behinderter und nichtbehinderter Kinder auch in der Schule fortgesetzt sehen wollten.

Die große Zufriedenheit der Eltern und deren außergewöhnliche Motivation überzeugten den „Förderkreis“, das, was im Kindergarten entwickelt worden war, im schulischen Bereich weiterwachsen zu lassen: Am 06. Mai 1985 werden 22 Kinder in die “Neue Grundschule“ für den Schulbeginn im September eingeschrieben.

Bis zu ihrer Umbenennung im Jahr 2018 hieß die Schule Johann-Michael-Sailer-Schule - benannt nach dem bedeutenden Kirchenlehrer und Pädagogen Johann-Michael-Sailer (1751 – 1832). Er war vier Jahre als Theologieprofessor in Ingolstadt tätig und wirkte von 1829 bis zu seinem Tod als Bischof in Regensburg.