Hort backt und verkauft für die Straßenambulanz

Blecheweise schoben die Kinder aus Hort 5 im Februar Amerikaner in den Backofen. Dabei hatten sie ein klares Ziel vor Augen: Von dem Verkauf der Backwaren sollte die Straßenambulanz St. Franziskus profitieren.

 

Ein Text der Schüler Finley und Jack aus Hort 5:

„Im Februar haben wir in unserem Hort fast 100 Amerikaner gebacken. Viele Eltern spendeten noch Kuchen und wir verkauften alles in einer Schulpause – 209 Euro haben wir eingenommen – WOW! Mit dem Geld machte sich unsere Gruppe auf den Weg zum Westpark. Wir kauften Lebensmittel wie Nudeln, Reis, Zucker, Marmelade, Honig und Tee. Auch Hygieneartikel durften nicht fehlen. Einige Tage später fuhren wir vollbepackt mit Taschen zur Straßenambulanz. Dort haben wir von Oliver Markgraf sehr viel erfahren und durften Fragen stellen. Den Obdachlosen wird von Bruder Martin und seinem Team viel geholfen. Es gibt eine Notschlafstelle, die Möglichkeit zu Duschen, medizinische  Grundversorgung, sowie Essen und Trinken. Es werden zudem tolle Sachen angeboten, wie Kochkurse, Malstunden und Ausflüge. Das finden wir schön! Es wäre toll, wenn auch Ihr helfen würdet!“

Ein soziales Hortprojekt, das die Kinder begeisterte und sie zu einem ganz persönlichen Text anregte. Vielen Dank für euer Engagement!