Ingolstadts Oberbürgermeister Dr. Christian Scharpf besucht Pädagogisches Zentrum

Bei einem Rundgang über den Bildungscampus Hollerstauden des Pädagogischen Zentrums Ingolstadt machte sich Ingolstadts Oberbürgermeister Dr. Christian Scharpf ein Bild von der Arbeit an der Montessorischule und im Montessori-Kindergarten Hollerstauden.

Es ist wieder Leben eingekehrt in die Montessorischule Ingolstadt: Seit dieser Woche dürfen die Grundschüler erneut in ihre Lerngruppen kommen - wenngleich die Mund-Nase-Masken der Kinder weiterhin Zeugen der allgemein angespannten Gesundheitslage sind. Die Euphorie und Begeisterung der Kinder über die Rückkehr in die Schule ist dennoch überall zu spüren. Auch OB Christian Scharpf durfte in diese ganz besondere Stimmung an der Montessorischule eintauchen. Bei seinem Rundgang am Dienstag, den 23. Februar, informierte er sich über das pädagogische Konzept und auch die Umsetzung des aktuellen Wechselunterrichts. “Die Bildungsarbeit nach Montessori lässt hier wirklich eine ganz besondere Lernumgebung entstehen. Einmalig im Stadtgebiet”, so OB Christian Scharpf. “Mein Dank gilt neben dem Träger auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die ein solches Angebot und eine integrative Erziehungsarbeit quasi von Geburt an und bis zum Abitur hin möglich machen”.  

PZ-Geschäftsführer Philip Hockerts informierte auch über anstehende Investitionen im Ausbau des Gymnasialzweigs. Hier wird in den kommenden Jahren ein neuer Gebäudekomplex die Schule erweitern. Gestartet hat das bisher zweite Montessori-Gymnasium Bayerns im September 2020 mit einer 5. Klasse. Das Angebot wird nun über die Jahre stufenweise erweitert.

Philip Hockerts betonte darüber hinaus die vielen weiteren Einrichtungen und Kompetenzen des Pädagogischen Zentrums. Das PZ ist Träger von rund 20 pädagogischen und therapeutischen Einrichtungen und beschäftigt circa 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der Bildungscampus an der Johann-Michael-Sailer-Straße ist nur einer der Standorte, die sich bis in den Landkreis Pfaffenhofen erstrecken. 

“Wir danken dem Oberbürgermeister für sein Interesse an unserem Zentrum und die Wertschätzung unserer pädagogischen Arbeit. Die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Stadt Ingolstadt ist eine Basis für das Gelingen unseres Angebots”, so Philip Hockerts. Auch die Aufsichtsratsvorsitzende des PZ, Simona Rottenkolber, unterstrich die fruchtbare Kooperation und bedankte sich für den Besuch.