Schüler erleben “Theater digital”

Dass alles - trotz Corona - auf irgendeine Weise weitergehen kann, beweist eine kreative Idee des Stadttheaters Ingolstadt: Das Theater lud die Klasse 7/8b zu einer digitalen Theaterprobe ein.

Per Zoom schalteten sich die Schauspieler mit der Klasse zusammen. Die Schüler waren im Klassenraum, die Schauspieler zu Hause. Eine Stunde lang kamen die Schüler so Anfang Dezember in den Genuss einer Probe für das Stück “Die Sprache des Wassers”. Gleichzeitig durften sie hinter die Kulissen blicken und den Schauspielerinnen und Schauspielern Fragen stellen. 

“In dem Stück geht es um ein 12-jähriges Mädchen, das von Polen nach England zieht. Am Ende durften wir noch ein paar Fragen stellen, wie zum Beispiel, wie alt sie sind”, resümiert Schülerin Harriet in einem Bericht über die digitale Theater-Erfahrung. 

Normalerweise wäre ein Besuch einer Probe an insgesamt drei Tagen geplant gewesen. Da in diesem Corona-Jahr aber alles anders laufen muss, klappte der Theaterbesuch auch per Zoom-Konferenz ganz gut. “Das Stadttheater hat es echt gut rübergebracht. Ich hatte das Gefühl, als wäre es im Theater passiert”, berichtet Schüler Marko. Auch Domenico war begeistert: “Die Präsentation war toll, denn man konnte es fast nicht besser schauspielern. Öfters wurde auch dazwischen erzählt, wie man es fertig gestellt hat. Das Stück hat ungefähr 1-6 Wochen gedauert, bis sie es ordentlich konnten. Die Bilder und Videos waren mit einer HD Kamera aufgenommen, z.B. im Schwimmbad unter Wasser. Man konnte es sehr gut verstehen, wie sie es rüberbrachten. Die Schauspieler fanden es bestimmt auch skurril, wie sie es vortragen mussten. Möglicherweise fand es jeder besonders und abenteuerlich”. 

Mit Sicherheit war dieser “Theaterbesuch” und Blick hinter die Kulissen für alle Beteiligten eine besondere Erfahrung. Vielen Dank an das Team des Stadttheaters Ingolstadt, das dieses Erlebnis trotz Corona möglich gemacht hat!