Tag der offenen Tür an der Montessorischule Ingolstadt

Mit einem fröhlichen und durchdringenden „Hilf mir, es selbst zu tun“ eröffnete der 4. Klässler-Chor der Montessorischule Ingolstadt den diesjährigen Tag der offenen Tür am 2. Februar. Die Singstimmen der Kinder wurden durch verschiedene Instrumente begleitet und stimmten mit dem Lied entsprechend dem Leitspruch Maria Montessoris die sehr zahlreich erschienenen Besucher hervorragend auf den kommenden Tag ein.

Nach der Begrüßung durch die beiden Schulleitungen Christina Dreinhöfer und Ricarda Weidenhiller hatten die Besucher an zahlreichen Stationen und Klassenzimmern der Primar- und Sekundarstufe die Möglichkeit in die Montessori-Welt einzutauchen. Hier wurden Lernmethoden erklärt, Montessori-Materialien präsentiert und man konnte sich mit Schülern und Lehrern über die Angebote an der Schule unterhalten und so Einblicke in den Lernalltag an der Montessorischule bekommen.

An interaktiven Stationen wie der Experimentierwerkstatt, dem Magnet-Labor und der Malwerkstatt waren die kleinen und großen Besucher eingeladen, sich auszuprobieren. Hier konnte man zum Beispiel testen was passiert, wenn man über ein brennendes im Wasser stehendes Teelicht ein Glas stülpt, man konnte mittels einer Angel mit magnetischem Angelhaken an Büroklammern befestigte Gummibärchen angeln und an der Stafflei mit Pinsel und Farbpalette ein Kunstwerk schaffen.

Die neue von Schülern der Schülerfirma präsentierte Schulkleidung war direkt zu bestellen, es gab zahlreiche Infostände wie zum Beispiel zur Umweltverschmutzung durch Plastik, das Fair Trade Projekt wurde vorgestellt, ein 3-D-Drucker konnte bestaunt werden und vieles vieles mehr.

Auch für das leibliche Wohl war wie immer bestens gesorgt: Süße und herzhafte Snacks aus Elternspenden, frischer Leberkäs, Hotdogs der Schülerfirma, duftende Waffeln, Kindercocktails und Kaffee standen für die hungrigen und durstigen Gäste bereit und verhalfen zu neuer Energie, um noch zum Abschluss den allseits beliebten Bewegungsparcours in der Turnhalle zu absolvieren oder beim Bücherflohmarkt ein Schnäppchen zu machen.

So konnten die Organisatoren auf einen überaus gut besuchten und prima gelungenen Tag der offenen Tür zurückblicken, als die Türen nach den letzten Gästen wieder geschlossen wurden.