Unterrichtsstunde mit Oberbürgermeister Lösel

Am Donnerstag, 30. Januar 2020, hielt Ingolstadts Oberbürgermeister Dr. Christian Lösel an der Montessorischule eine Unterrichtsstunde. Hintergrund war die bayernweite Veranstaltung “Tag der freien Schulen zur Kommunalwahl 2020”, organisiert mitunter vom Verband Bayerischer Privatschulen und den Montessorischulen in Bayern.

"Was macht eigentlich die Stadt Ingolstadt?”, diese Frage stellte Oberbürgermeister Lösel zu Beginn seiner Stunde an der Montessorischule. Während Unternehmen meist auf ein Produkt fokussiert sind, kümmert sich eine Stadtverwaltung um vielfältige und komplexe Aufgaben. “Wir sind sozusagen ein Gemischtwarenladen mit 2.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Unser Forstamt ‘produziert’ Waldgebiete, das Gartenamt kümmert sich um Grünanlagen und die Landesgartenschau, wir bauen Straßen, Kitas und Schulen, das Jobcenter bietet soziale Hilfen und vermittelt Arbeitsplätze und im Standesamt werden sozusagen Ehen ‘produziert’”, führte Lösel aus.

Die Schüler der Sekundarstufe folgten seinen Erklärungen interessiert und hatten im Nachgang auch noch einige Fragen. Vor allem Fragen zum öffentlichen Nahverkehr und zu den “fridays for future” lagen ihnen am Herzen. Warum es in Ingolstadt keine kostenlosen Busse in der Innenstadt gäbe zum Beispiel. Der Oberbürgermeister erklärte, dass er den Mittelweg bevorzuge: günstige Preise für einen guten Service. “Kostenlose Angebote greifen den Haushalt einer Stadt an. Aber wir wollen auf keinen Fall Schulden aufbauen, auf denen ihr in zwanzig, dreißig Jahren sitzen bleibt”, erklärte er den Sekundarstufenschülern. Auf die Frage, was Ingolstadt in Zukunft plant, antwortete Lösel: “Die nächsten zehn Jahren stehen im Zeichen der neuen Technologien. Denn neue Technologien lösen Probleme in allen Bereichen und schaffen sichere Arbeitsplätze”. 

Während der Diskussionsrunde durften die Schülerinnen und Schüler einen Fragebogen rund um die Stadt Ingolstadt ausfüllen. Die Besten bekommen einen Gutschein für die Ingolstädter Freizeitanlagen. 
Auch Schulleitung Christina Dreinhöfer freute sich über den OB-Besuch: “Der Aktionstag ist eine einmalige Gelegenheit, den Oberbürgermeister an unsere Schule zu holen - mitten rein ins Klassenzimmer und vor unsere Schülerinnen und Schüler. Das ist Politikunterricht aus erster Hand. Besser geht’s ja gar nicht”.

Ziel des Aktionstages kurz vor den Kommunalwahlen ist es, Schülerinnen und Schüler sowie Lehrer mit den Abgeordneten in den Dialog zu bringen und somit den demokratischen Prozess zu fördern. Gleichzeitig soll die Situation der Freien Schulen ins Blickfeld gerückt werden, denn mit seinem Besuch an der Montessorischule Ingolstadt erhielt OB Lösel auch die Gelegenheit zu einem direkten Einblick in das Schulleben und die Besonderheiten der Arbeit.