Sommerfest der Montessorischule Ingolstadt

Das Schuljahr neigt sich dem Ende zu und so lud die Montessorischule Ingolstadt auch in diesem Jahr Schüler, Eltern und Lehrer zum alljährlichen Sommerfest, um das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen und gemeinsam ein paar schöne Stunden zu verbringen.

Bei herrlichen Sommertemperaturen, die offiziellen Begrüßungen der Schul- und Geschäftsleitung flankierend, stimmte der Grundstufenchor unter Leitung von Martin Rainer mit mitreißenden Liedern die Besucher auf den Nachmittag ein. Das letzte Lied des Chores „Wir woll'n noch nicht nach Hause…“ sollte dann auch das Motto der restlichen Veranstaltung sein, denn es gab viel zu entdecken und zu erleben und ans Nach-Hause-Gehen war lange Zeit nicht zu denken.

Auf der Bühne zeigten die Mädels der HipHop AG unter Leitung von Biljana Popovic ihr Können, genauso wie die altersgemischte Formation des Taekwondo Black Belt Centers Ingolstadt. Verschiedene Stände luden dazu ein, sich an Geschicklichkeitsspielen zu versuchen, sich schminken zu lassen, bunte Cocktails zu trinken, seinen Namen in chinesischen Lettern schreiben zu lassen, Edelsteine im Sandkasten zu sieben, barfuß den eigens angelegten Pfad zu beschreiten oder beim Basar in der Musikabteilung ein Schnäppchen zu machen.
Und während sich die Eltern gemütlich bei einem Eis oder einem Stück Kuchen mit anderen Eltern und Lehrern unterhalten konnten, herrschte wie in jedem Jahr beim Kinderflohmarkt große Geschäftigkeit: Hier wurde gestaunt, gequatscht, getauscht und zur Freude der verkaufenden Kinder auch einiges gekauft. Ebenso zur Tradition des Sommerfestes gehört eine Tombola mit gesponserten Preisen und auch hier zeigte der schnelle Ausverkauf der Lose wie sehr die Kinder Spaß an der Aktion haben.

Noch lange saßen die Besucher des Sommerfestes bestens gelaunt beisammen, genossen die entspannte Atmosphäre und so mache Familie verlagerte kurzer Hand das Abendessen bei Würstel-, Steaksemmel und Salat auf das Fest.

Ein so tolles und vielseitiges Sommerfest wäre jedoch, wie von der Schulleitung eingangs schon dankend erwähnt, ohne die vielen engagierten Eltern und allen voran der Organisatorin Frau Soniadis nicht möglich gewesen. Deshalb auch an dieser Stelle nochmal herzlichen Dank an all die fleißigen Bäcker und Köche, Verkäufer und Anpacker wie z.B. für den Aufbau und Abbau des Festes. Es hat sich wie immer gelohnt!