Johann-Michael-Sailer-Str. 7
85049 Ingolstadt
Tel.: 0841 4913-216
Fax: 0841 4913-200
E-Mail: nachmittagsbetreuung@pz-in.de
Ansprechpartner: Ulrike Uedelhoven, Reinhard Böhmer

Öffnungs- und Schließzeiten:
Ab Schulschluss bis 16.15 Uhr

Kurzprofil der Einrichtung

Die Nachmittagsbetreuung setzt sich zum Ziel, Kinder und Jugendliche der Sekundarstufe zu betreuen und ganzheitlich zu fördern. Schüler der Sekundarstufe (5. - 10. Klasse) besuchen die lange Betreuung ab Schulschluss bis 16 Uhr. Die Mindestbuchungszeit beträgt zwei Tage.

Während ihrer Zeit in unserer Nachmittagsbetreuung haben die Schüler die Möglichkeit ein Mittagessen zu bekommen und Hausaufgaben zu machen oder den Lernstoff zu vertiefen – dabei unterstützt sie das pädagogische Personal je nach Bedarf. Wichtig ist uns auch, den Kindern und Jugendlichen Rückzugsmöglichkeiten zur Erholung oder Raum zur persönlichen Entwicklung geben.
Zusätzliche unterrichtsergänzende (z.B. Hilfen bei Referaten und Projektarbeiten), sozialpädagogische (z.B. Städtefahrten oder Unterstützung bei der Suche von Praktikumsstellen) und kulturelle (Theater, Kino, Feste) Angebote runden das Schuljahr ab. Ab der neunten Klasse stehen den Schülern zusätzlich Arbeitsgemeinschaften zur Vermittlung von Lerninhalten zur Verfügung.

Grundsätzlich wird nach dem bayerischen Bildungs- und Erziehungsplan gearbeitet, jedoch immer in enger Zusammenarbeit mit den Eltern, Lehrern und Pädagogen. Dies ermöglicht jedem Kind bzw. Jugendlichen eine individuelle Begleitung und eine vertrauensvolle Erziehungspartnerschaft.

Pädagogischer Schwerpunkt

Wir arbeiten nach Maria Montessoris Leitsatz „Hilf mir, es selbst zu tun" und begleiten unsere Kinder so auf dem Weg zu mehr Selbständigkeit. Dabei achten wir auf den Charakter jedes einzelnen Kindes und gestalten die Zeit je nach Interesse und Entwicklungsstand. Unsere Pädagogen legen Wert auf die individuelle Entwicklung der Lern- und Leistungsbereitschaft. Sie begleiten die Schüler hin zu mehr Eigenverantwortlichkeit und Gemeinschaftsfähigkeit. Dabei bieten sie den Kindern ein vielfältiges Angebot in Freizeit- und Erlebnispädagogik. Wichtig ist auch die Vermittlung von Normen und Werten, wie Umgangsformen, Tischsitten und Konfliktverhalten.

Außerdem achten wir auf die Gestaltung der Lernumgebung: Verschiedene Arbeitsbereiche regen die Kinder zu unterschiedlichen Tätigkeiten an.

Um diese ganz besondere Pädagogik garantieren zu können, beschäftigen wir auch Fachkräfte mit einer Montessori-Zusatzausbildung.

Räumlichkeiten

Der Nachmittagsbetreuung stehen verschiedene Räume des Komplexes an der Johann-Michael-Sailer-Straße zur Verfügung. Die Gruppenräume verfügen über ausreichend Sitzmöglichkeiten für Mittagessen, sowie für Hausaufgaben. Eine Küche ist in Form einer Küchenzeile integriert. Zusätzlich können die Klassenräume genutzt werden. Weiter gibt es einen „Chillraum“, sowie einen Aufenthaltsraum.

Außenanlagen

Da die Nachmittagsbetreuung an der Montessorischule verankert ist, können die Gruppen das Gelände der Schule mitnutzen. Darunter fallen die Grünanlagen mit Spielgeräten genauso wie die Sporthalle.
Des Weiteren kommt ihnen die direkte Nähe zum Haslangpark mit seinen Spielplätzen zugute.

Verpflegung

Nach Schulschluss gibt es ein gemeinsames Mittagessen in der Nachmittagsbetreuung. Das Mittagessen kocht das Küchenteam der Hollerhaus ProService GmbH mit regionalen Produkten täglich frisch. Es besteht aus einer Hauptspeise (auch ohne Schweinefleisch) und einer Nachspeise (überwiegend Obst). Den Speiseplan können Sie hier einsehen. 

Elternengagement

Zu Beginn eines jeden Betreuungsjahres wird von den Eltern der in der Nachmittagsbetreuung betreuten Kinder ein Elternbeirat gewählt. Die Vertreter erfahren in den Elternbeiratssitzungen von einrichtungsinternen Belangen und unterstützen das Einrichtungsteam bei verschiedenen Aktionen.

Darüber hinaus haben Eltern die Möglichkeit sich auf freiwilliger Basis in die Gruppe einzubringen: Sie können die Schüler in Form von Projektnachmittagen (z.B. Physikworkshop) in ihren Beruf schnuppern lassen oder kreatives, kulturelles Potential (z.B. internationale Küche) weitergeben.  

Elternbeiträge

Die Gebühren gestalten sich entsprechend der Gebührenordnung.

Ferienbetreuung

In Kooperation mit unserem schuleigenen Hort können Eltern für ihre Kinder über einen Ferienbetreuungsvertrag eine entsprechende Betreuung buchen, die über den Betreuungsvertrag NAMIBE läuft.